Logo



Donnerstag, 13.12.2018
  Buchen: Kultnacht 2006
[groesse 12]Buchen: Kultnacht 2006[/groesse]

Kategorie: bis 20.000 Einwohner

Übergabe des Stadtmarketingpreises an die Vertreter der Stadt Buchen
Übergabe des Stadtmarketingpreises an die Vertreter der Stadt Buchen
Bild: Artis - Uli Deck
Im Rahmen der „Kultnacht 2006“ wurde der mittelalterliche Stadtkern Buchens durch gemeinsame Aktionen von Händlern, Künstlern, Innenstadtakteuren, Gastronomie, und Stadtverwaltung inszeniert.

Neben sämtlichen Stilrichtungen und Techniken der Malerei gab es viele Live-Acts. Auch die 1. Odenwälder Kunstmesse und Musik auf vielen Plätzen sorgte für gute Stimmung. Der persönliche Rahmen ließ den direkten Kontakt zu vielen Künstlern zu. Die Kultnacht wurde mit einer langen Einkaufsnacht verbunden und die Geschäfte fungierten in diesem Zusammenhang als unkonventionelle Ausstellungsorte.

Was ist das Ziel?

Die gezielte Inszenierung soll die Innenstadt in den Fokus der Gesellschaft rücken. Der Vorteil im Vergleich mit einem normalen verkaufsoffenen Sonntag: Kultur und die Bürger werden mit eingebunden, zum Beispiel durch eigene Werke und Darbietungen.

Was ist das Besondere?

Die Verknüpfung verschiedener Bereiche des gesellschaftlichen Lebens führen zu einer einzigartigen und neuen Form der Förderung des Einzelhandels und Belebung der Innenstadt.

Aktueller Projektstand:

Die Kultnacht 2006 war ein großer Erfolg, 2007 erfolgte mit der 2. Buchener Kultnacht eine Neuauflage.

Die langfristige Wirkung:

Das Projekt soll langfristig auf das Image der Stadt Buchen als Kulturstadt mit dem Ziel wirken, die „weichen“ Standortfaktoren“ zu stärken. Buchen kann damit überregional als Kulturstadt wahrgenommen werden.

Was kostet es?


Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 4.000 - 5.000 Euro. Sponsoren sind die Stadt, der Gewerbeverein und andere. Zur Deckung der Kosten wurde auch das Eintrittsgeld von 1,50 Euro (2006) herangezogen.

Zusammenarbeit der Projektpartner:

Alle Partner des Projekts, Künstler, Stadtverwaltung, Gewerbeverein etc., treffen sich in regelmäßigen Abständen, um das Projekt gemeinsam abzustimmen. Die Zusammenarbeit ist hervorragend und hat sich auch in der Neuauflage der Aktion in 2007 widergespiegelt.

Verknüpfung mit anderen Branchen:

Das Projekt ist eine Verknüpfung zwischen Tourismus, Einzelhandel und Kultur. Die Kultnacht bietet an sich einen touristischen Höhepunkt in der Stadt, der auch auf den Tourismus Einfluss hat.

Wie können andere Städte vom Projekt profitieren?

Auch andere Kommunen können vom ppp und der beispielhaft guten Zusammenarbeit aller Akteure der Innenstadt Erfahrungen und Lehren ziehen.


Link

www.buchen.de


Druckversion anzeigen