Logo



Dienstag, 15.10.2019
  Friedrichshafen
„Wasserwelten Friedrichshafen“

Anerkennungsurkunde in der Kategorie: Städte über 50.000 Einwohner

Friedrichshafen: Anerkennungsurkunde Stadtmarketingpreis Baden-Württemberg 2009 in der Kategorie Städte über 50 Tausend Einwohner
Das Projekt hat zum Inhalt, eine touristische Marke „Wasserwelten Friedrichshafen“ als Dachmarke für alle Wassererlebnisse in Friedrichshafen zu etablieren. Ein zweites Element des Projekts ist die Durchführung eines kleinen Festivals mit dem Titel „Wasserwelten“. Hier werden Aktionen unter dem Stichwort WasserSPASS, WasserKULTUR, WasserKÖSTLICHKEITEN und WasserINFO in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern durchgeführt.

Ziel ist die Profilierung von Friedrichshafen als Stadt am Wasser als besonderes Attraktivitäts- und Alleinstellungsmerkmal. Im Vergleich zu vielen anderen Städten am See besitzt Friedrichshafen keine historische Altstadt mehr. Daher soll der See stärker „vermarktet“ werden. Das Thema Wasser ist grundsätzlich ein authentisches Thema für die Stadt.

c) Aktueller Projektstand:

Bisher sind erste Schritte erfolgt. Das Thema steht noch am Anfang. Neben der Konzepterstellung existiert eine Bachelor-Arbeit zum Thema Wassertourismus. Im September 2008 wurden die ersten Wasserwelten Aktionstage durchgeführt. Für 2009 sind geplant:

  • Wasserwelten Gesamtbroschüre

  • Wasserwelten Aktionstage

  • Vorbereitung eines entsprechenden Logos

  • Darstellung in der neuen Imagebroschüre für Friedrichshafen


  • d) Kosten, Finanzierung:

    Die Finanzierung des Projekts Wasserwelten erfolgt aus dem Budget der Stadtmarketing Friedrichshafen GmbH, die ihrerseits wieder Partner über Sponsoring / Verkauf von Medienleistungen einbezieht.
    Darüber hinaus tragen die Partner die Kosten für ihre jeweiligen Aktionen selber. Außerdem beteiligt sich der Verkehrsverein an der Finanzierung. Für die Wasserwelten stand 2008 ein Budget von 6000.- Euro zur Verfügung – in 2009 15.000.- Euro. Kosten die ohnehin entstanden wären (Imagebroschüre) sind hierbei nicht eingerechnet.

    e) Was ist neuartig:

    Neuartig ist die Verbindung der Kommunikation einer Marke und Themenwelt sowie einem Festival. Die Wasserwelten Aktionstage verbinden Spaß und Freizeit mit Infotainment, Kultur und kulinarischen Elementen. Vergleichbares gibt es in der Eifel zum Thema Vulkanismus. Das Thema soll nach und nach auch von Vereinen, der Tourismusbranche und weiteren transportiert werden.

    f) Langfristige Wirkung des Projekts:

    Das Projekt ist auf Nachhaltigkeit angelegt und wird seine volle Wirkung nur durch permanente Kommunikation entfalten. Neben den Wasserwelten wird in enger Abstimmung mit der Tourist-Information die Themenwelt „Radwelten“ vorangetrieben.

    g) Wie funktioniert die Zusammenarbeit bzw. die Kooperation mit unterschiedlichen Partnern des Projekts:

    Das Stadtmarketing koordiniert die Aktivitäten, stellt Logo und Kommunikationsmittel bzw. die Wasserwelten Aktionstage als Plattform allen Partnern zur Verfügung. Das Stadtmarketing sucht aktiv nach Partnern. Es wird auf Projektbasis vernetzt zusammengearbeitet. Außerdem wird das Projekt aktiv vom Verkehrsverein begleitet.

    h) Verknüpfung mit anderen Branchen:

    Verschiedene Partner sind im Projekt über die Stadtmarketing-GmbH als Netzwerkknüpfer miteinander verbunden.

    i) Wie können andere Städte vom Projekt profitieren:


    Das Projekt zeigt exemplarisch, wie ein authentisches und zur Stadt passendes Thema in einer großen Breite zur Profilierung genutzt werden kann.

    Link:


    www.ravensburg.de


    Druckversion anzeigen